ArchivKonfirmandenarbeit

Die Konfirmandenzeit in unserer Gemeinde ist vielfältig. Dazu gehören:

  • Konfirmandenstunde immer Dienstags 16 Uhr
  • 2 Konfirmandenfreizeiten
  • Konfirmandentage an Samstagen
  • Konfi-Pass-Aktionen
  • Gottesdienste

Für die Konfirmandenzeit gibt es Konfirmandenpaten. Das sind Kirchenvorsteher, welche die Jugendlichen im Konfirmandenjahr besonders begleiten und mit ihnen den Konfirmandenpass durchgehen.

Anmeldung ist immer im Januar. Alle Jugendlichen, die in Frage kommen, werden angeschrieben.

Seit 2018 findet die Konfirmandenzeit der Ev. Kirchengemeinde Wallroth-Breitenbach-Kressenbach zusammen mit der Ev. Kirchengemeinde Hintersteinau statt.

Die neusten Berichte zur Konfirmandenarbeit:

Konf WallrothIn Wallroth wurden am 3. Mai 8 Jugendliche aus Wallroth und Breitenbach in einem durch Pfarrerehepaar Eisenbach gestalteten Gottesdienst konfirmiert. Den Gottesdienst gestaltete der Chor New Spirit musikalisch mit (Leitung: Juliane Hobe) sowie Organist John Benedikt Pohler. Christina Weinl-Dörr hielt die Ansprache an die Konfirmierten und der Posaunenchor grüßte mit mehreren Ständchen vor der Kirche (Leitung: Frank Creß).

Am 28. Februar trafen sich zum ersten Mal die 17 neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahrgangs 2016. Am Vortag des Begrüßungsgottesdienstes drehte sich alles um den Got­tesdienst. Der Ablauf, die liturgischen Stücke, die Gebete und auch die praktischen Fragen (Wie antworte ich auf das Votum am Anfang? Wann steht man auf? Wo steht was im Gesangbuch?) wurden geklärt. Zusammen mit den Konfirmanden aus Hintersteinau zeigten alle nicht nur beim Nachdenken, sondern auch bereits beim ersten gemeinsamen Spiel vollen Einsatz.
Herzlich Willkommen!

Mit Posaunen und Trompeten wurde der neue Konfirmandenjahrgang, für den die Konfirmandenstunden im Mai beginnen, in der Kressenbacher Kirche am 1. März herzlich willkommen geheißen.


Im Gottesdienst, den neben John Benedikt Pohler an der Orgel der Posaunenchor unter Leitung von Frank Creß musikalisch mitgestaltete, bekam jeder der neuen Konfirmanden von den Kirchenvorstehern eine Bibel für die Konfirmandenzeit mit Widmung überreicht. Dass alle beim Konfi-Tag am Vortag gut aufgepasst hatten, zeigte sich zu Beginn als ein lautes, kräftiges „Amen“ auf das Votum aus den ersten Reihen schallte.


Zum Thema der Predigt machte Pfarrer Eisenbach ausgehend vom 1. Korintherbrief das Kreuz verbunden mit dem Wunsch, dass der Glaube und die Konfirmandenzeit ein Plus für die Konfirmanden werde. Diese hatten sich zuvor mit Karten in Form eines Pluszeichens vorgestellt. 

Nach dem Sonntag Palmarum gibt es am folgenden Karfreitag bei vielen Familien Fisch - am Besten natürlich aus heimischen Gewässern von den Anglern. Aber was suchten 150 Fische am Sonntag zuvor in der Kirche? Nein es war nicht Taufe und die Fische schwammen auch nicht im Taufbecken, sondern es fand der Vorstellungs­gottesdienst der Konfirmanden statt, nach dem jeder Besucher im Anschluss einen der Papierfische von den jungen Erwachsenen geschenkt bekam.

DSC 0001

Um Ihnen unsere Seite bestmöglichst zu zeigen und die Website zu verbessern, nutzen wir Cookies. Genauere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. VIELEN DANK!